Katarakt (Grauer Star)

WAS IST GRAUER STAR?

Der graue Star ist nicht zu verwechseln mit dem grünen Star (Glaukom). Es handelt sich beim grauen Star um eine Linsentrübung.

WELCHE SYMPTOME TRETEN AUF?

Unschärfe des Bildes, leichter Schleier
Blendungsgefühl durch Lichtstreuung
Die Farben werden matter
Gelegentlich Doppel- oder Dreifachsehen
Verbesserung der Lesefähigkeit (in seltenen Fällen)

WIE KOMMT ES ZUM GRAUEN STAR?

Die Ursache des grauen Stars ist häufig unbekannt. In der Regel tritt er im Alter nach dem 60. Lebensjahr auf. Der graue Star ist die häufigste Ursache für schlechtes Sehen im Alter. Andere Ursachen für Kataraktentwicklung sind Ionisierende Strahlen, Diabetes mellitus, Medikamente (z. B. Kortison), Drogen, Traumata. Rauchen, angeborene Katarakt bei Röteln in der Schwangerschaft, Galaktokinasemangel.

WANN SOLL EINE KATARAKTOPERATION DURCHGEFÜHRT WERDEN?

Empfindet der Patient die Minderung seiner Sehschärfe, auch mit optimaler Brillenkorrektur, als störend und intolerabel, so sind die Indikation zur operativen Entfernung der Linse und deren Ersatz durch ein künstliches Implantat gegeben. Dieser Routineeingriff zählt mittlerweile zu den häufigsten und sichersten Operationen überhaupt und wird meist ambulant durchgeführt. Wir beraten Sie gerne.

VORUNTERSUCHUNG

Die Voruntersuchungen zur OP des Grauen Stars finden freitags ab 12 Uhr in unserer Praxis statt. Voraussetzung für die Voruntersuchung ist die Diagnosestellung in unserer Praxis oder die Überweisung zur OP durch einen anderen Augenarzt. Hier findet eine gründliche Augenuntersuchung, die Berechnung der Kunstlinse (Intraocularlinse) mittels IOL-Master sowie ein ausführliches Beratungs- und Aufklärungsgespräch statt. Dieses umfasst ebenfalls eine Beratung zur für Sie optimalen Kunstlinse.

OPERATION

Unsere OP´s führen wir im OP des St.- Josef-Krankenhauses in Wiesdorf durch. Vor der Operation werden Ihnen pupillenerweiternde Augentropfen gegeben. Die Operationen erfolgen in der Regel in örtlicher Betäubung. Vor der örtlichen Betäubung erhalten Sie von der Anästhesie ein Beruhigungsmittel in die Vene, so dass Sie von der eigentlichen Spritze neben das Auge nichts spüren. Der Eingriff dauert ca. 20 Minuten. Der gesamte Aufenthalt nimmt ca. 2 Stunden in Anspruch.

WAS IST EIN NACHSTAR?

Häufig kann es nach Wochen oder Monaten nach der Staroperation zu einer allmählichen Sehverschlechterung kommen. Es kommt zur Trübung im Bereich der hinteren Linsenkapsel, der sogenannte Nachstar. Wir führen die Nachstar-Behandlung erfolgreich mit unserem Yag-Laser durch und gutes Sehen ist danach wieder möglich. Sollten Sie an einer Kataraktoperation oder einer Nachstarbehandlung interessiert sein, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und individuell zu diesen Behandlungen.